Zurück zur Übersicht
Traumnote für Absolventen Jonas Weitkamp
Jonas Weitkamp (26) aus der Tragwerksplanung in Münster hat sein Studium Bauingenieurwesen, Schwerpunkt „konstruktiver Ingenieurbau/Hochbau“, mit Bravour abgeschlossen. Für die Erstellung seiner Masterthesis „Theorie und Anwendung der Erdbebenbemessung“ erhielt er die Traumnote 1,0.
Jonas Weitkamp

Und wie kommt man nun zu solch einem beeindruckenden Ergebnis? „Man braucht Disziplin, Fleiß, Zielstrebigkeit und natürlich einen gewissen Spaß an den Lerninhalten des Studiums“, so der gebürtige Billerbecker. Anders kann man das Pensum von drei Tagen Arbeit und zwei Tagen Präsenz an der Hochschule plus Lernen am Wochenende nicht erfolgreich bewältigen.

Es war aber nicht nur der Glaube an die eigene Stärke, sondern auch das Vertrauen des gesamten  Teams in Münster und ein bereits 1,5 Jahre vor dem tatsächlichen Arbeitsbeginn unterschriebener Arbeitsvertrag der assmann gruppe, was ihn beflügelt und durchs Studium getragen hat. Vor 3,5 Jahren startete Jonas schon während seines Bachelorstudiums hier als Werkstudent und wurde direkt in Projekte integriert und zu Besprechungen mitgenommen. So hatte er dann auch schnell erste eigene Projekte. Obwohl noch Student wurde Jonas wie ein Festangestellter behandelt. Vertrauen und Übertragen von Verantwortung waren der Schlüssel zum späteren Erfolg.

Um den Kopf freizubekommen und die Batterie auch im Hinblick auf seinen offiziellen Start in der assmann gruppe aufzuladen, reiste Jonas zwischen Masterthesis und Arbeitsbeginn nach Sri Lanka. Für einen Monat durchquerte er die Insel im indischen Ozean als Backpacker mit Bus und Zug. Ziel war es, neben der Kultur auch die vielfältige Natur und vor allem die Tierwelt Sri Lankas zu erleben. Und natürlich wollte er ein paar Tage am Strand relaxen und entspannen. 

Seine Zukunft sieht der frisch gebackene Absolvent in der Abteilung Tragwerksplanung der assmann gruppe. „Für beide Parteien war auch schon sehr früh klar, dass ich nach dem Studium hier in Vollzeit anfange. Beide Seiten kennen sich und man benötigt keinerlei Einarbeitung zum Berufsbeginn – ein klarer Vorteil. Die einzige Veränderung ist, statt wie bisher 3 nun 5 Tage im Büro zu arbeiten und dafür auch mehr Gehalt zu bekommen“, sagt der sympathische BVB-Fan abschließend mit einem Augenzwinkern.