Zurück zur Übersicht
Neubau des NORDFROST- Hafen-Terminals in Wesel
Der Tiefkühllogistiker NORDFROST aus Schortens siedelt sich in Wesel am Niederrhein an. Dazu wurden 16 Hektar Hafengrundstück direkt am Wasser erworben, welches schrittweise zu einem Multipurpose-Hafenbetrieb mit einem Full-Service Containerterminal entwickelt wird. Die assmann gruppe übernimmt die Generalplanung für den Neubau des auf dem Hafengrundstück gelegenen Kühlhauses und für die Außenanlagen.
Neubau des NORDFROST- Hafen-Terminals Wesel

Bauherr NORDFROST GmbH&Co.KG
assmann Generalplanung
Architektur assmann architekten
Bild assmann gruppe

In den letzten Jahren hat sich das Hafengeschäft der NORDFROST zu einem wichtigen Standbein des Logistikers entwickelt. Grund genug, sich auf einer Fläche von 16 Hektar im Rhein-Lippe-Hafen Wesel anzusiedeln. Für den Schiffsumschlag setzt der Marktführer für Tiefkühllogistik in Wesel derzeit einen mobilen Hafenkran ein, der seit März 2021 Container umschlägt. Später soll noch eine schienengebundene Containerbrücke hinzukommen. Darüber hinaus wird ein Kühlhaus in zwei Bauabschnitten auf dem Terminal errichtet werden, ebenso ein Containerdepot für Leer- und Vollcontainer mit zahlreichen Reefer-Plugs für die Stromversorgung von Kühlcontainern, welche in der Servicestation auch direkt vor Ort gereinigt, instandgesetzt und der routinemäßigen technischen Überprüfung unterzogen werden können. Für den Betrieb der Gesamtanlage werden rund 60 neue Arbeitsplätze entstehen.

Die assmann gruppe hat als Generalplaner die Bauantragsplanung für den ersten Bauabschnitt des Kühlhauses erstellt und wird die bevorstehende Errichtung des anspruchsvollen Projektes überwachen.