Schule am Marsbruch in Dortmund

Schule am Marsbruch in Dortmund

Die Dortmunder Schule am Marsbruch ist eine Förderschule für Kinder und Jugendliche mit eingeschränkter körperlicher und motorischer Entwicklung. Die direkt angrenzende Martin-Bartels-Schule umfasst zusätzlich den Förderschwerpunkt Sehen. Um den in weiten Teilen in den 1960er-Jahren errichteten Campus an veränderte bauliche und räumliche Anforderungen anzupassen, werden die verschiedenen Baukörper am Standort gegenwärtig umfangreich saniert bzw. durch Neubauten ergänzt. Der neue Baukörper soll zusätzliche Fach- und Büroräume der Schule am Marsbruch zur Verfügung stellen und gleichzeitig sämtliche Räumlichkeiten der Martin-Bartels-Schule aufnehmen. Um die unterschiedlichen Funktionen optimal zu integrieren, wird der Neubau baulich sowie inhaltlich mit beiden Schulen verbunden sein und zusätzlich zu den genannten Räumlichkeiten beider Schulformen auch gemeinschaftlich genutzte Flächen umfassen.

Auftraggeber
Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Bau- und Liegenschaftsbetrieb (LWL)

assmann gruppe
Objektplanung für Gebäude

Architektur
assmann architekten

Bilder
3dpixel company

Mehr zu unseren Leistungen in diesem Projekt: