Sanierung des Staatstheaters Darmstadt ein klares Bekenntnis zu Kunst und Kultur
Die kleinere Spielstätte des Staatstheaters Darmstadt wird im Bereich des Bühnenturms bis auf den Rohbau zurückgebaut. Bei dem Umbau sollen die gesamte Bühnen- und Haustechnik sowie Trennwände und Bodenbeläge entfernt werden. Die assmann gruppe übernimmt die Projektsteuerung der Sanierung.
Sanierung Staatstheater Darmstadt

Bauherr Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen
assmann Projektsteuerung
Architektur Atelier ACHATZ Architekten, München
Bild assmann gruppe

Die Bühnentechnik des „Kleinen Hauses“ im Staatstheater Darmstadt mit ihren Hand- und Seilzügen ist in die Jahre gekommen. Die annähernd 50 Jahre alte hydraulische Technik wird durch eine moderne elektrische Technik abgelöst. Auch die Regiezone wird komplett neu aufgebaut.

Daher wird das Gebäude im Bereich des Bühnenturms bis auf den Rohbau zurückgebaut, die gesamte Bühnen- und Haustechnik sowie Trennwände und Bodenbeläge entfernt. Für die Projektsteuerung ist die assmann gruppe verantwortlich.

Im Rahmen der Sanierung sollen auch die Raumakustik optimiert und im Zuschauerraum zusätzliche Rollstuhlplätze geschaffen werden.

Das Land Hessen wird 41 Millionen der Kosten tragen, die Stadt Darmstadt die restlichen zehn Millionen Euro. Voraussichtliches Bauende ist März 2024.